Rezension: HIM – Mit ihm allein

WERBUNG
Wegen der enthaltenden Links zu Verlagen und Autoren kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG diesen Beitrag als Werbung.

 

HIM – Mit ihm allein

Sarina Bowen& Elle Kennedy

LYX

erschienen 09/2016

384 Seiten

Bildquelle&Klappentext: Amazon

 

 

Wenn die Liebe andere Pläne hat …

Zwei Dinge weiß Jamie ganz sicher: Erstens, er wird nach dem College professionell Eishockey spielen. Und zweitens, er steht auf Frauen. Daran hat auch die heiße Nacht, die er damals im Trainingscamp mit seinem besten Freund Wes verbrachte, nichts geändert. Doch dann stehen sich die beiden nach vier Jahren plötzlich wieder gegenüber. Und Jamie muss feststellen, dass die Gefühle, die Wes in ihm hervorruft, alles andere als freundschaftlich sind …

 

Reine Gay-Romance habe ich vor diesem Liebesroman noch nicht gelesen, mein erster Ausflug dahin hat aber auf jeden Fall jede Menge Lust auf mehr gemacht ;-). Die Gesichte wird abwechselnd aus Wes‘ und Jamies Perspetive erzählt, was sofort eine besondere Nähe zu den beiden Protagonisten schafft, ihre Sorgen, Ängte und Vorbehalte real werden lässt.

Auch die Kulisse war gut gewählt, ist Homosexualtität im Sport doch immer noch ein großes (Tabu)Thema. Außerdem mag ich Eishockey.

Was mich wirklic gefreut hat ist, dass das Hauptaugenmerk auf die Liebesgeschichte gesetzt wird, auf die Entwicklung, die Wes und Jamie durchmachen und wie sie langsam als Paar zusammenwachsen, gegen alle (auch hausgemachte) Widerstände.

Es geht hier auch wirklich reichlich zur Sache, wobei ich die Szenen nie als gemacklos empfunden habe. Es wurde immer deutlich gemacht, wieviel die Intimitäten den beiden bedeuten.

Eine tolle Ergänzung zum LYX-Programm Den zweiten Tel habe ich mir sogleich auf die WuLi gesetzt – wobei man HIM auch wundebar als Einzelband lesen kann.

-Leseempfehlung!-

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *