Doppelrezi: Glimmernächte

WERBUNG
Wegen der enthaltenden Links zu Verlagen und Autoren kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG diesen Beitrag als Werbung.

 

Glimmernächte

Beatrix Gurian

Arena Verlag

erschienen 07/2016

ca. 381 Seiten

 

 

Meine Meinung:

Die erneute Heirat ihrer Mutter entführt Pippa auf das geheimnisvolle Schloss Ravensholm an der Küste Dänemarks. Die altehrwürdigen Mauern scheinen etwas zu verbergen, denn plötzlich sieht Pippa Dinge, die nicht wahr sind und an die sonst niemand außer ihr sehen kann. Treibt ihr neuer Stiefvater ein falsches Spiel? Und was ist mit Niels, ihrem Stiefbruder, der in eine psychiatrische Klinik abgeschoben wurde und gefährlich sein soll? Pippa versucht der Wahrheit auf den Grund zu gehen.. und bringt sich damit in große Gefahr.

Der Einstieg in die Geschichte ist leicht. Pippa muss von Berlin ins ländliche Dänemark ziehen, ist traurig, weil sie so viele geliebte Menschen zurücklassen muss und auch ein bisschen sauer auf ihre Mutter. Ihr süßer Bruder hilft ihr aber über diesen Schmerz hinweg und auch die neue Stiefschwester scheint nett und bemüht zu sein. Der Handlungsort ist faszinierend, düster und von schroffer Natur umgeben. Auch die ganzen Handlungsstränge mit einer geheimen Loge und rätselhaften Runen hätten so spannend und unterhaltsam sein können. Leider verliert sich die Geschichte recht schnell. Runen, die Loge, tote Ehefrauen, Psychos als Stiefbruder, Halluzinationen… das alles ist ein bisschen too much und bis auf Niels und Matteo waren mir eigentlich alle Figuren unsympathisch. Und dann wieder so eine überstürzte Liebesgeschichte. Na ja…

Der Schreibstil ist locker und liest sich so runter, aber die Atmosphäre konnte mich nicht immer erreichen. Viele Dinge waren für mich auch nur schwer vorstellbar. Und es ging mir eindeutig zu viel um schicke Klamotten.

Eine durchaus kurzweilige Geschichte, für die ich mich aber schon zu alt gefunden habe. Leider nicht sehr tiefgründig und auch nicht spannend genug.

 

Annik-Tabeas Meinung:

Pippa ist eine waschechte Berlinerin und wenig begeistert, als ihre Mutter den Grafen Frederik von Raben heiratet und sie zu ihm nach Dänemark in das Schloss Ravensholm ziehen. Das neue Leben mit all seine schönen Kleidern, Verpflichtungen und Regeln ist für Pippa nicht einfach und sie fühlt sich fehl am Platz. Bereits auf dem Weg in ihr neues Zuhause kommt es zu einer merkwürdigen Begebenheit. Später häufen sich die merkwürdigen Vorkommnisse und Pippa beginnt an ihrem Verstand zu zweifeln. Was ist bloß los auf Ravensholm? Und was hat es mit Pippas neuem Stiefbruder Niels auf sich, der als verrückt abgestempelt ist und in den Pippa sich Hals über Kopf verliebt hat?

Bei diesem Buch habe ich mich zuerst in das wunderschöne Cover verliebt. Das Buch an sich war auch nicht schlecht, ich habe es an einem Morgen durchgelesen. 😉  Hier hat mich wirklich die Handlung positiv überrascht, die Story war neu und interessant und auf die Lösung des Ganzen wäre ich nie gekommen. Der Schreibstil der Autorin war sehr unterhaltsam und kurzlebig, die Seiten sind nur so dahingeflogen und man hat gar nicht gemerkt, wie viel Zeit bereits vergangen war.

4/5 Sternen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *