Im Jane Austen-Fieber

 

WERBUNG
Wegen der enthaltenden Links zu Verlagen und Autoren kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG diesen Beitrag als Werbung.

Bei dem rezensierten Buch handelt es sich um ein von mir selbst erworbenes Exemplar.

 

 

 

Überredung

Jane Austen

Reclam

ca. 348 Seiten

(c) Reclam

 

 

 

 

 

 

 

Überredung gehört zu dem Spätwerk Jane Austens und ist mein Lieblingsroman von ihr. Nicht mal unbedingt wegen der Figuren – der gesamte Aufbau der Geschichte ist meisterhaft, ein Kammerspiel rund um eine Liebe, die mal war und zwei Menschen, die wieder zueinander finden. Anne ist die älteste Heldin in Jane Austens Werk, eine bescheidene und zurückstehende Person, die von ihrer Familie missachtet und ausgenutzt wird. Ich mag sie, ihre Art, ihre Vernunft und ihren Anstand.

Jane Austen ist eine Meisterin darin, die Schwäches ihrer Figuren auf spitzzüngige Art offenzulegen. In Überredung gibt es für den Leser außerdem einen meisterhaften Liebesbrief zu entdecken.

Ich möchte auch jedem die Verfilmungen ans Herz legen.

Sehr treffend finde ich auch die Darstellung im Film „Der Jane Austen-Club“, in dem Überredung vorgestellt wird als eine Geschichte, in der zwei Menschen, die sich mal geliebt haben und nun nicht mehr lieben, wieder zueinander finden. Diese Stelle im Film hat mich überhaupt erst neugierig auf den Roman gemacht, den ich inzwischen bestimmt schon 5x gelesen habe.

 

 

 

Stolz und Vorurteil

Jane Austen

Reclam

ca. 480 Seiten

(c) Reclam

 

 

 

 

 

 

Wie soll man ein Buch rezensieren, dass so meisterhaft inszniert wurde und über das bestimmt schon das meiste gesagt und geschrieben wurde.

Die Liebesgeschichte zwischen Darcy und der intelligenten Lizzy ist ein Klassiker, verewigt im allgemeinen Gedächtnis und zahlreichen Verfilmungen. DIe Beste davon wird für mich immer die mit Colin Firth bleiben.

Ausgefeilte Charakterstudien, ein intelligenter Aufbau, der dem Leser gar nicht so bewusst wird und unsterbliche Figuren mit überspitzen Schwächen. Wer kennt nicht Lizzys schamlose und wenig raffinierte Mutter, deren Lebenssinn de Verheiratung ihrer Töchter ist. Oder Darcys erster Antrag, der auf so harten Widerstand stößt, die Bälle, Mr. Collins, Lydias Schande …

Niemand schafft es wie Jane Austen, die Alltäglichkeiten so fesselnd darzustellen.

Stolz und Vorurteil ist eine der meistbeachtesten Liebesgeschichten – und sollte von jedem mindestens einmal im Leben gelesen werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *