Rezension: Der Turm der Gefangenen

 

 

Evolution #2 – Der Turm der Gefangenen

Thomas Thiemeyer

Arena Verlag

erschienen 01/2017

ca. 376 Seiten

Bildquelle: Amazon

 

 

 

Die Geschichte rund um unsere in der Zeit verloren gegangenen Freunde geht weiter. Wärend Jem sich in den feindlichen Bergen mit gefährlichen Raubtieren rumschlagen muss, erleben die anderen Intrigen und Schikane in der Bergfestung. 

 

Um nicht zu spoilern, will ich nicht auf den weiteren Fortgang der Geschichte eingehen. Evolution #2 war wie der Vorgänger rasant zu lesen, auch wenn für mich die Figuren etwas blass blieben. Die Handlung ist spannend und hat viele Wendungen, aber wirklich unerwartet waren die nicht. Was das Buch so lesenswert macht ist das gekonnte Worldbuilding, welches T. Thiemeyer hier beteibt. Die wilden landschaften und gefährlichen Wesen sind faszinierend und tragen mich auch über die nicht immer ganz runde Story hinweg. Die Gruppendynamik fand ich recht spannend und gut herausgearbeitet, aber die vielen, sich andeutenden Lovestorys waren mir zu dick aufgetragen oder schlichtweg überflüssig. Trotzdem bin ich gespannt, wie es weitergeht und freue mich auf die Auflösung im dritten Teil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *