Rezension: Eine Geschichte der Zitrone

WERBUNG
Wegen der enthaltenden Links zu Verlagen und Autoren kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG diesen Beitrag als Werbung.

Mein Königskind für diesen Monat!

 

 

Eine Geschichte der Zitrone

Jo Cotterill

Königskinder Verlag

erschienen 09/2016

ca. 256 Seiten

Bildquelle: Amazon

 

 

 

Calypso ist ein starkes Mädchen. Doch auch sie hätte so gerne eine Freundin und als Mae neu in ihre Klasse kommt, freundet sich diese unerklärlicherweise mit ihr an. Zum Glück ist sie genau so ein Bücherwurm wie Calypso. Bei ihr zuhause gibt es nämlich außer Büchern nicht viel. Ihr Mutter starb viele Jahre zuvor und ihr Vater sitzt seitdem an seinem Großen Lebenswerk: einem Buch über die Geschichte der Zitrone. Als Mae ihre neue Freundin in ihre Familie einführt, wird Calypso klar, wie das auch sein kann als Familie und das bei ihr und ihrem Vater etwas entscheidendes schief geht …

Diese kurze Geschichte aus dem Königskinder Verlag ist wie geschaffen für junge, jugendliche Leser. Sie verknüpft ernste und heitere Themen in einem auch für den ungeübten Leser bewältigbaren Umfang. Aber auch als Erwachsener konnte ich mich in die Geschichte der Zitrone fallen lassen. Calypso ist ein starkes Mädchen, dass schon viel zu viel in ihrem Leben leisten musste. Die Liebe zu den Büchern half ihr dabei und das spürt man auf jeder Seite.

 

Ein Buch über die Liebe zum geschriebenen Wort mit vielen heiteren Tönen, aber auch sehr düsteren Stimmungen, wenn es um Depression und Vernachlässigung geht. Eine Geschichte, die Mut macht und die ich mit Freude gelesen habe.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *