Rezension: Shaking Salad – low carb

 

 

 

Shaking Salad – low carb

Karin Stöttinger

Brandstätter Verlag

erscheinen 01/2017

ca. 152 Seiten

 

 

Mit „Shaking Salad – low carb“ legt Karin Stöttinger schon das zweite Kochbuch rund um die trendigen Salate in den Einmachgläsern vor. Ihr Credo: Wer auf seine Figur achten möchte, muss deshalb noch lange nicht auf Geschmack verzichten.  Daher findet man hier vegetarische und vegane Gerichte ebenso wie Fisch und Fleich…auch die Desserts und andere Süßspeisen sind vertreten. Bewusst verzichtet wird aber auf stark kohlehydrathaltige Zutaten – daher low carb. Zu jedem Rezept gibt es das passende Dressing. Für mich besonders lohnenswert: Die Salate können wunderbar vorbereitet werden und dann für’s Mittagessen bei der Arbeit herhalten. 

Nach einer kurzen Einführung geht es direkt zu den mannigfaltigen Salatrezepten, die danach sortiert sind, ob sie vegetarisch, vegan, süß, mit Fisch oder Fleich sind. Außerdem gibt es auch noch cheat meals als kleine Abwechslung zum low carb. Die Rezepte sind für jedenverständlich und leicht nachzumachen. Bemerkenswert ist ebenfalls die Fülle an verschiedenen passenden Dressings für die Salate, bei denen man so manch unbekannte Rezeptur und ungewöhnliche Kombination entdecken kann. Das alles läd nur dazu ein, selbst herumzuexperimentieren.

Die meisten Rezepte sind um Fotos der fertigen Salate ergänzt, was einem schon einmal einen guten ersten Eindruck vermittelt und vor allem den Appetit anregt. Das Design des Buches ist klar und strukturiert, die Abbildungen vermitteln einen gesunden Lifestyle.

Da ich  „Shaking Salad“ leider noch nicht kenne, habe ich ein bisschen die einfacherern Salatrezepte vermisst. Ich bevorzuge es persönlich eher roh und knackig, dafür sind mir viele Rezepte doch zu aufwendig, auch wenn sie lecker aussehen. Weil ich aber nicht so lange für die Vorbereitung eines kleinen Mittagssnacks für die Arbeit brauchen möchte, werde ich bei den schlichten Salaten bleiden. Vermisst habe ich außerdem den Hinweis auf Kalorien ect.

 

Ich danke dem Verlag und vorablesen für das Rezensionsexemplar!

 

2 thoughts on “Rezension: Shaking Salad – low carb

  1. Huhu Lina,
    ich kann verstehen, dass du eher die einfachen Rezepte bevorzugst. Gerade bei Salaten muss es für mich auch eher schnell gehen.
    Auch müssen die Zutaten relativ einfach zu beschaffen sein. Wie verhält es sich da bei diesen Rezepten?

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    1. Das hingegen geht – wenig tropisches 😉 Ich möchte mir ihr erstes Salatebuch noch holen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *