Rezension: Unberechenbare Liebe

 

 

51hy3fifktl-_sy346_

 

Unberechenbare Liebe 

Amy M. Soul

erschienen 11/2016

ca. 154 Seiten

selfpublished

 

 

 

 

 

„Du solltest die Luft sein, die ich einatme. Aber jetzt geh zu deiner Schwester. Sie wartet auf dich. Tschüss. Wir sehen uns.“

 

Anni glaubt, dass sie in einer glücklichen Beziehung lebt. Sicher, sie und Tom haben auch mal ihre Probleme, aber wer hat das nicht? Doch dann wird Tom zusammengeschlagen und behauptet, dass ihr Ex-Freund Mike etwas damit zu tun hat. Der ist gerade erst auf Bewährung aus dem Gefängnis entlassen – und Anni glaubt bis heute nicht so recht an seine Schuld. Sie beginnt nachzuforschen, was wirklich geschehen ist. Und als sie Mike trifft, melden sich auch alte, ungewollte Gefühle wieder …

 

Anni ist eine junge, sympathische Frau, die noch nicht so richtig weiß, was sie mit ihrem Leben anstellen wird. Nach dem Studium ist sie arbeitslos und hofft auf einen Weiterbildungsplatz. Tom, der wesentlich älter ist als sie, finanziert solange ihr gemeinsames Leben.

Die Geschichte beginnt mit einem Paukenschlag: Tom wird verletzt ins Krankenhaus eingewiesen und schweigt sich über die wirklichen Ereignisse aus. Zwar beschuldigt er Mike, Annies Ex-Freund, irgendetwas damit zu tun zu haben, aber aufgrund seiner sonstigen Ausflüchte und der Tatsache, dass Mike und Tom sich eigentlich nicht kennen dürften, glaubt Anni ihm nicht so wirklich. Daraufhin zeigt Tom sein wahres Gesicht…

Mike ist ebenfalls von Beginn an ein sehr angenehmer Charakter. Die Erfahrungen im Gefängnis haben ihn geprägt und er wünscht sich nichts sehnlicher, als Anni wiederzubekommen. Man spürt sofort, dass diese Beziehung für beide etwas ganz besonderes war, Mike war Annis erster Freund, sie seine große Liebe und mit seiner Verurteilung als damals 17Jährige einfach nur überfordert. Seine Rückblicke sind süß und stimmen den Leser melancholisch. Man kann verstehen, warum die Beziehung damals nicht hielt, aber auch nachvollziehen, warum sie so handelten und fühlten. Eine für beide sehr schmerzliche und überfordernde Situation. Werden sie je darüber hinwegkommen?

Auch die Nebenfiguren gefallen mir, allen voran Lena, Annies mehr als direkte Schwester, die ihr immer dann einen Schubs in die richtige Richtung gibt, wenn Anni selbst nicht weiter weiß. Auch Chris und Adam sind loyale Freunde, auf die man sich verlassen kann.

Neben der spannenden Frage, was wirklich geschehen ist, als Tom krankenhausreif geschlagen wurde, ist es besonders schön zu lesen, wie sich Anni und Mike wieder näher kommen, Vertrauen zueinander fassen und zu verzeihen beginnen. Ich mag ja solche Geschichten. Nicht ohne Grund ist Überredung z.B. meine liebste Austen-Geschichte.

Zum Schluss kommt es dann zu einer recht heftigen Szene, die einen Schlussstrich unter Annis bisheriges Leben zieht… aber das müsst ihr selbst lesen.

Das Buch enthält einige explizite Szenen, im Vordergrund steht aber die Liebesgeschichte.

Ich kann diese kurze und knackige NA-Geschichte jedem empfehlen, der wie ich zwischendurch auf heißere Liebesgeschichten für unterwegs steht.

 

Ich danke der Autorin Amy M. Soul für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars – ich hatte wieder jede Menge Spaß!

Ab dem 06.11.2016 im Handel.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *