Vorstellung: Die vergessene Welt

 

WERBUNG
Wegen der enthaltenden Links zu Verlagen und Autoren kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG diesen Beitrag als Werbung.

 

 

Die vergessene Welt

A. C. Doyle

Splitter Verlag

erschienen 01/2015

ca. Seiten

Bildquelle&Klappentext: Amazon

 

 

Spektakuläre Adaption des Klassikers von Sir Arthur Conan Doyle!
Aufgrund eines mysteriösen Reisetagebuchs, das dem englischen Professor Challenger zufällig in die Hände fällt, ist dieser davon überzeugt, dass die Spezies der Dinosaurier nicht ausgestorben ist und im Dschungel Amazoniens überlebt hat. Gemeinsam mit seinem Kollegen Summerlee, dem Journalisten Edward Malone sowie Lord John Roxton startet er eine Expedition nach Südamerika, um mithilfe seines Dokuments die urzeitlichen Tiere aufzuspüren.
In Anlehnung an Conan Doyles berühmten gleichnamigen Roman lässt Christophe Bec den großartigen Professor George Edward Challenger als Comicfigur neu aufleben. Ein echter Leckerbissen für alle Fans von klassisch-exotischen Abenteuererzählungen.

Den ersten Teil habe ich bereits vor gut einem Jahr verschlungen – Teil 2 und 3 folgen nun. Im zweiten Band sind wir bereits auf der Hochebene angekommen – und haben die wunderbaren Wesen vor Augen, die hier, fernab der Zivilisation, überdauern konnten. Aber nicht nur Faszination geht von ihnen aus, auch eine tödliche Gefahr, wie die Expeditionsteilnehmer am eigenen Leib erfahren müssen.

Die Comiczeichnungen sind wie auch im Vorband einfach nur grandios und erwecken die Riesenechsen zum Leben. Wie schon Jurassic Park bleibt nur das Erstaunen über die Großartigkeit übrig, diese Wunderwelt, die menschlichen Augen sonst verborgen bleibt. Gleichzeitig wird aber auch schon richtig Neugier auf den dritten Teil geweckt… mit einem fiesen Cliffhänger.

 

 

Band 2

Splitter Verlag

erschienen 08/2015

ca. 50 Seiten

Bildquelle: Amazon

 

 

 

 

 

 

 

Band 3

Splitter Verlag

erschienen 10/2017

ca. 56 Seiten

Bildquelle: Amazon

 

 

 

 

 

 

Der dritte Teil ist ein runder und gelungener Abschluss voller toller Bilder und Wesen und jeder Menge Actionszenen. Mir war es ein bisschen zu viel Mensch und zu wenig Dino, aber das liegt ja an der Buchvorlage. Die Faszination bleibt auf jeden Fall bis zum Schluss erhalten.

Die Dinos werden so realistisch dargestellt, dass es eine pure Freude ist. Das Ende der Geschichte ist zwar vorherzusehen, aber die Urwaldabenteuer machen diesen kleinen Mangel schell wett. Vom Aufbau der Geschichte gibt es vllt auch den ein oder anderen kleinen Kritikpunkt… ein ganz bestimmter Tod z.B. war absolut überflüssig, aber insgesamt kann ich diese Reihe nur empfehlen.

Nicht nur für Dino-Fans ein kleines bebildertes Highlight.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *